Einmaliges Erlebnis

Am vergangenen Samstag, 17. September nutzen 7 Kids der Geräteturnriege Woufu die Möglichkeit für ein einmaliges Erlebnis. Beim 1. Berner Bewegungs-Turnweekend durften sie einen Nachmittag mit den Kunstturner Andrin Frey und Benjamin Gischard in der Turnhalle in Brügg bei Biel trainieren.

Schon das Einlaufen mit Andrin machte Spass, nutze er doch viele der aufgestellten Geräte zum warm werden. Anschliessend wurden alle Teilnehmer*innen in 4 Gruppen aufgeteilt. Team Woufu füllte fast eine ganze Gruppe, dies machte das Ganze natürlich noch spezieller.

Am Barren wurde der Oberarmschwung mit dem Trainer Sandro Kiraly geübt. Gleichzeitig wurde am Reck am «Resle» weitergearbeitet. Die gepolsterten «Bändeli» fanden tollen Anklang. «Die müssen wir in Wolfwil auch haben», wurde fleissig diskutiert.

Als nächstes durften die Kids zu Benjamin an den Sprung. Mit was für einer Leichtigkeit, er einen gestreckten Salto vorturnt, beeindruckte stark. Beim Üben auf die superweiche Matte konnte viel profitiert werden.

Anschliessend wurde ein kleiner Wettkampf gestartet, bei dem Benjamin ein Element vorturnte und die Kids eifrig nachturnten. Wurde die Aufgabe in den sicheren Stand ausgeführt, ging es weiter mit der nächsten Schwierigkeitsstufe. Das Endziel war ein Strecksprung mit 2 Umdrehungen zum sicheren Stand. Benjamin als EM-Silbermedaillengewinner ging, wenig erstaunlich, als Sieger aus dem kleinen Wettkampf.

Schon musste wieder gewechselt werden. Es wurde ein grosser Parcours mit Riesentrampolin, Schwebebalken, Ringen, Pilz etc. aufgestellt. Hier wurde an Geräten geturnt, welche in Wolfwil nicht jede Woche in der Halle stehen.

Als letztes wartete noch Andrin am Boden. Auf dem langen und dicken Airtrack konnte mit Schwung Saltos, Räder, Rückwärtssaltos auf eine extra dicke Matte geübt werden. Auch blieb Zeit für ein kurzes Feedback, einen kleinen Tipp auf was beim nächsten Mal besonders geachtet werden soll.

Es war ein einmaliger Nachmittag welche die Kids in Brügg verbringen durften. Sicher werden sie noch viele Male von diesem einmaligen Erlebnis erzählen. Mit gemeinsamen Fotos und Autogrammen wurde die Rückreise ins Gäu angetreten.