Jahresberichte 2022

TeamWoufu mit Weisem Hintergrund

Präsidentin

Nachdem auch unsere 111. Generalversammlung in schriftlicher Form durchgeführt, die Auswertungen der Abstimmungen protokolliert und festgehalten wurde und alles in einem etwas modernerem GV-Büchlein an alle Mitglieder verschickt wurde, freue ich mich, dass die nächste GV im Februar 2023 wieder in «alter» Form stattfinden kann.

Motiviert und voller Tatendrang haben wir unsere Vereins- und Vorstandsaufgaben im März 2022 wieder vollständig aufgenommen. Die Pandemie hatte unser Vereinsleben innert kürzester Zeit entschleunigt, aber auch innert kürzester Zeit wieder normalisiert. Es war nicht immer leicht, allen Aufgaben und Mitgliedern gerecht zu werden. Die Grösse unseres Vereins stellt uns vor grosse Herausforderungen und verlangt eine klare organisatorische Struktur, damit die Übersicht über 450 Mitglieder gewährleistet werden kann. Unser Ressortsystem mit den Stellenbeschreibungen definieren die Aufgaben und erleichtern die Weitergabe innerhalb der Ressorts. An dieser Stelle danke ich meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen für ihr Mitdenken, Mitwirken und Mitmachen, sowie allen Mitgliedern, die sich für ein Amt zur Verfügung stellen.

Anstelle von Schutzkonzepten konnte der Turnbetrieb in und um die Turnhallen wieder normal stattfinden. Gerne erinnere ich mich an den schönen Abend an der RMV, an das heisse Turnfest in Subingen, das coole Sommerfest im September oder an die SMM in Olten, um nur einige Highlights herauszupicken. Die märchenhafte Turnshow im Januar wurde von unserem Publikum gefeiert. Welcome back, Turnjahr 2022!

Auch das nächste Jahr ist gespickt mit vielen Höhepunkten. Feiern wir das Vereinsleben und lassen wir unsere Kameradschaften wieder aufleben, sei es als aktiv Turnende oder als Fan, Freunde und Gönner des Turnvereins.

TV Woufu – mehr als nur Sport!

Mit Turnergrüssen
Corinne Ackermann, Präsidentin


J+S Coach

Nach langem Warten wurde Ende 2022 endlich die neue NDS (Nationale Datenbank Sport) in Betrieb genommen. Diese erscheint nun in einem modernen Layout und soll uns die Administration im J+S erleichtern. Das Arbeiten mit der neuen NDS war zu Beginn nicht ganz leicht, aber inzwischen haben wir uns gut zurechtgefunden.

Auch turnerisch konnten wir im Bereich J+S wieder viele verschiedene Kurse anbieten. Dies nur dank unseren vielen freiwilligen Leiter/innen.

Ein herzliches DANKESCHÖN an euch alle!

Mit Freude gratuliere ich folgenden Leiter/innen für das erfolgreiche Absolvieren der

J+S Grundausbildung:

Sara Barrer

Andrea Erni

Maya Hauser

Ramona Huwyler

Rhea Kissling

Robin Müller

Sven Müller

Kim Niederhauser

Angela Schmidt

Lea Suter

Björn Zimmerli

J+S Weiterbildungskurse zum Erhalt der Anerkennung:

Rahel Jakob

Jasmin Kölliker

Marco Luder

Janine Plüss

Jenni Schmidt

J+S Coach:

Patrizia Metzler

Ich hoffe wir können auch im 2023 wieder viele Kinder und Jugendliche von unserem Turnsport begeistern und ihnen eine spannende und abwechslungsreiche Turnstunde bieten.

The End… Nun verabschiede ich mich von euch als J+S Coach und freue mich riesig, dass wir mit Patrizia Metzler eine grossartige Nachfolgerin gefunden haben.

Patrizia ich wünsche dir viel Freude an dem Ämptli 😊

Herzlichen Dank an alle Leiter, die mich in der Zeit als J+S Coach unterstützt haben!

Petra Betschart


MUKI

Wir hatten viele tolle und lustige Turnstunden. Unser Maskottchen «Wolfi» begleitete uns das ganze Jahr hinweg.

Jede Turnstunde erzählte eine Geschichte. In der Halle bauten wir einen riesigen Zoo- oder Bauernhofparcour.

Beim Osterhasen oder Samichlaus durften wir in seine Werkstatt. Auch mit Frau Holle durften wir eine tolle Reise erleben.

Wir erkundeten gemeinsam viele Orte wie den Schlatthof oder den Zwärgliweg.

Vor den Sommerferien hatten wir unseren MUKI-Abschluss mit einer Schnitzeljagd durch das ganze Dorf. Als kleine Überraschung durften die Kinder mit ihren Familien eine Fahrt auf der Woufeler Fähre geniessen. Im Anschluss grillierten wir im Wald und genossen das Beisammensein.

Im September standen viele neue kleine Gesichter in der Halle. Sie tanzten alle zu unserem MUKI-Begrüssungslied gleich mit und probierten die Geräte und Spiele aus.

Nach den Herbstferien übten wir fleissig für die Turnshow, die ein absolutes Highlight für die MUKI-Kinder war.

Im Dezember kam uns der Samichlaus in der Halle besuchen. Jedes Kind durfte zeigen was es am liebsten turnt und bekam ein feines Chlausesäckli.

Wir hatten ein mega tolles MUKI Jahr.

Sportliche Grüsse

Sabrina und Nadine


KITU

Ende Februar konnten wir endlich wieder ins Kitu-Jahr starten. Dies taten wir mit einer fröhlichen Fasnachtslektion.

Mittlerweilen war die Gruppe auf 40 Kinder angewachsen und es zeigte sich immer mehr, dass es so sehr schwierig ist, alle Kinder individuell wahrzunehmen, eine fördernde Atmosphäre zu schaffen und einen unfallfreien Unterricht zu gestalten. Deshalb haben wir uns entschieden, die Gruppe aufzuteilen und alternierend alle 2 Wochen zu turnen. Schnell zeigte sich, dass dies viel mehr Ruhe in die Gruppe bringt und wir wieder gezieltere Lektionen durchführen können.

Schon stand der Jugitag vor der Tür und wir übten mit den Kindern fleissig für die Bambini Games. Am 22. Mai reisten wir mit 18 motivierten Kindern nach Kestenholz. Mit viel Einsatz absolvierten die Kinder den 5-Kampf.

Die restlichen Lektionen bis zu den Sommerferien haben wir mit Tanzen, Vitaparcours und Spieleturnier abwechslungsreich gestaltet. Ein Highlight war unsere Abschlusslektion. Dafür kamen nochmals alle Kinder zusammen und wir hatten eine fröhliche und ausgelassene Wasserparty mit Planschbecken, Wasserrutsche, Wasserballone und Wasserschlacht.

Bewusst haben wir dieses Jahr auf Werbung fürs Kitu verzichtet. Dennoch haben in den ersten Lektionen einige neue Kinder den Weg in die Halle gefunden und bis zu den Herbstferien waren es schon wieder über 30. Da wir nicht Kinder abweisen wollten, musste eine Lösung her. Im November war es dann soweit und wir haben zusätzliche Hallenzeit zugesprochen erhalten um eine 2. Kitu-Gruppe zu eröffnen. Vielen Dank allen Beteiligten. Gleich schon in der ersten Lektion durften wir neue Kinder begrüssen und es kommen immer wieder Anfragen. Momentan sind wir noch am Auffüllen der Freitagsgruppe.

Im November und Dezember haben die Kinder fleissig für den Turnshow-Reigen geübt. Natürlich fehlte nebenbei aber nicht das Turnen an verschiedenen Stationen. Dies ist weiterhin das Liebste der Kinder. Das Jahr haben wir wiederum mit einer lustigen Weihnachtslektion abgeschlossen.

Janine Plüss und Leiterteam


Mädchenriege

Das neue Turnjahr startet mit einer kleineren grossen Veränderung: Tanisha Barrer demissioniert nach etlichen Jahren als Hauptleiterin der Mädchenriege gross. Für den Übergang übernimmt Jessica Nützi die Leitung der grossen Mädchen, welche bereits Hauptleiterin der Mädchenriege klein ist. Ebenfalls demissioniert haben Sabrina Barrer und Anja Ruckstuhl. Danke euch dreien für euer Engagement über all die Jahre!

Im Juni können wir nach zweijähriger Pause und einigen Turnstunden, in denen vermehrt Leichtathletik und Ballspiele erlernt wurden, wieder einmal am Jugitag – dieses Mal wieder in Kestenholz – teilnehmen. Es sind zwei sonnige, spassige und auch schweisstreibende Tage, welche den Mädchen viele Medaillen, Pokale und ganz viele Softices einbrachten und uns allen sehr positiv in Erinnerung bleibt.

Vor der Sommerpause darf das Leiterteam mit allen Mädchen eine Brätel-Spiel-und-Spass-Turnstunde verbringen. Einige der Mädchen quatschen auf dem roten Platz, andere räumen den Geräteraum gefühlt komplett leer und machen aus den Sportgeräten einen Parcours, wieder andere warten auf ihre Wurst beim Grill. Ein gelungener Abschluss für Alle vor den grossen Ferien.

Nach den Sommerferien übernimmt die langjährige Leiterin der grossen Mädchen, Delia Baruzzo, die „Mädchenriege gross“ – vielen Dank Delia und viel Spass im neuen Ämtli 😊

In der Zeit zwischen den Sommer- und den Herbstferien ist Zeit um sporttechnisch Sachen auszuprobieren.

Bereits vor den Herbstferien findet der Jugiausflug in den Tierpark Dählhölzli, in Bern, statt. Was für ein Tag! Trotz Regen können die Mädchen ganz viele Tiere beobachten und dürfen einen tollen Tag verbringen.

Schon bald ist das Jahr wieder um. Ein Programmpunkt steht aber noch auf dem Programm; den Samichlaus im Wald besuchen. Leider hat dieser sehr viel zu tun und kann daher nicht in den Wald kommen. Er hat uns aber ein sehr leckeres Zmorge-Buffet mit Züpfe, Fleisch, Käse, Schoggi, Nüssli, Mandarlindli, Chrömli, Punsch, Tee und Kafi hinterlassen; „mhhh so fein“.

Nachdem alle Riegen einen kleinen Teil ihres Turnshowreigens vorgezeigt haben, darf auch die Party nicht zu kurz kommen; rund 50 Kinder tanzen und singen zu den angesagtesten Hits (die Kinder sind textsicherer als die Leiter und die Eltern) und das mitten im Wald – was für ein Erlebnis.

Als letztes geht die Turnshow über die Bühne. Endlich wieder auf der Bühne stehen, endlich wieder zeigen was man kann, endlich wieder eine Choreo lernen. Für einige bereits das xte-mal für andere das erste Mal; die Aufregung ist aber bei allen gleich gross und es ist wie immer ein riesen Spass auf sowie auch hinter der Bühne.

Wir freuen uns auf alles, was uns dieses Jahr erwartet und freuen uns auf viele weitere Turnstunden mit den Mädchen.

S’Leiterteam

Jessica Nützi und Kim Niederhauser


Jugi

Spielerisch wurde der Bewegungsapparat nach den Frühlingsferien im Bereich der Grundsubstanzen wie Laufen und Werfen wieder aufgefrischt.

Im Mai folgte der Jugitag, welcher uns dieses Jahr temperaturmässig richtig ins Schwitzen brachte. In diversen leichtathletischen Disziplinen setzten wir am Samstag unser Gelerntes um.

Am Jugitag-Sonntag, dem Spieltag durften wir uns dann bei Aktivitäten wie Korbball / Volleyball und Kastenball / Ball über die Schnur mit den anderen Vereinen messen.

Vor den Sommerferien tobten sich Jugi1 und Jugi2 in gemischten Gruppen bei der internen goldenen Turnstunde Jugend nochmals aus. Spiel und Spass kamen hierbei definitiv nicht zu kurz.

Im September folgte dann noch das regionalen Unihockeyturnier in Balsthal, bei welchem wir ebenfalls in zwei Mannschaften vertreten waren.

Ende September ging es mit der gesamten Jugendabteilung auf die Jugireise nach Bern ins Dählhölzli.

Nach den Herbstferien erhielten wir dank einer leichten Anpassung der Trainingszeiten etwas längere Lektionen.

Gemeinsam mit den anderen Jugendriegen ging es im September in den Wald zum Chlausenhöck. Nachdem wir uns bei Speis und Trank gestärkt hatten, tobten wir uns bei diversen Waldspielen und einer Mini-Party nochmals aus, ehe wir uns gemeinsam auf den Weg zurück ins Dorf begaben.

An der Turnshow setzten wir uns als Froschkönige ins Rampenlicht. Bei fetziger Musik schwangen die Frösche ihre Leuchtmittel über die gedimmte Bühne.

Wir freuen uns auf sportliche und kameradschaftliche Lektionen mit den Jungs im Jahr 2023.

Tim und das Leiterteam Jugi


Volleyball U15 und U17

Die alte Saison der U15 ist abgeschlossen und mit vielen neuen Gesichtern starten wir im April mit dem Aufbau in die Saison 2022/2023. Neu werden wir mit einem Team in der U17 Meisterschaft teilnehmen und mit den jüngeren U15 Turniere bestreiten.

Diese Mischung macht die Trainings für uns Trainer, aber auch für die Mädchen nicht immer einfach. Dies weil der Spielmodus bei den Jüngeren noch 4:4 auf dem Kleinfeld ist, die Älteren aber bereits auf dem Grossfeld 6 gegen 6 spielen. Der Trainingsbesuch der Mädchen ist grossartig und durch das kann auch viel trainiert werden und dem Saisonstart im Oktober steht nichts mehr im Weg.

Die U17 bestreiten regelmässig Spiele in der Region Solothurn und Bern, diese gehen von Hägendorf bis Thun. Sie meistern sich gut, man kann Fortschritte im Spielaufbau feststellen und sie dürfen sogar Siege mit nach Hause nehmen. Es hat sich ein richtiger Teamgeist entwickelt und die Mädchen kämpfen um jeden Ball. Es macht Freude ein so tolles Team zu haben und wir sind gespannt was die übrigen Spiele noch bieten.

Aber auch die U15 haben sehr grosse Fortschritte gemacht. Es kamen während der Vorbereitung immer wieder neue Mädchen dazu was uns sehr freute. Durch dies haben die bereits Älteren der Jüngeren Verantwortung auf dem Spielfeld übernommen und so konnte auch bei den U15 an den Turnieren gepunktet werden. Wir blicken auch hier noch mit Freude auf das letzte Turnier im März und hoffen auf einen guten Abschluss.

Alle Informationen zu unserer Saison findet ihr hier.

Anja und Salome


Volleyball U23

Mit einer erfolgreichen Saison im vergangenen Jahr starteten wir im August motiviert mit unserem Training am Dienstagabend. Da uns bereits bewusst war, dass wir dieses Jahr nicht mehr in der U19-Liga spielen werden, sondern nun in die U23-Liga aufsteigen, haben wir unser Spielsystem erneuert. Mit dem Ziel, dass wir im Angriff mehr Spielerinnen einsetzen können. Nicht fehlen durfte das Aufbautraining, bei welchem wir nochmals an den grundlegenden Elementen, einem exakt gespielten Pass oder einer sauberen Manschette, feilten. Durch den konstanten Zusammenhalt des jungen Frauenteams entwickelt sich die Gruppendynamik stets weiter. Im Oktober starteten wir gut vorbereitet mit der neuen Saison. Verschiedene Spiele brachten neue Herausforderungen mit sich, welche als Team gemeistert wurde. Einige Siege stärkten unser Selbstvertrauen. Nun sind wir mit Ehrgeiz und Freude bei den Spielen der Rückrunde.

U23-Mannschaft


Volleyball 4 Liga

Wir sind nach wie vor eine tolle Mannschaft. Der Start in die Saison 22/23 ist uns super gelungen. Wir kamen und siegten. Dies dauerte aber nur bei den ersten 3 Spielen an. Wir verloren das 4 und 6 Spiel mit einem Vorsprung von 0:2 doch noch 2:3. Das macht nicht glücklich, und es zehrt an Energie und Selbstvertrauen. Doch aufgeben ist keine Alternative. Nach einer Weihnachtspause haben wir am 17.01.2023 wieder zu unserer guten Form gefunden und das erste Spiel im neuen Jahr gewonnen. Nach einem Durchhänger ist es immer wichtig, dass Blatt wieder zu wenden. Wir freuen uns jetzt auf die weiteren Spiele und Erfolge.

Noch etwas in eigener Sache: Selbstverständlich wäre es auch schön, wenn das hier jemand liest und eventuell auch Freude am Volleyball bekommen hat. Man kann jederzeit bei uns vorbeischauen.

Wir wünschen Allen ein tolles 2023 mit vielen schönen Ereignissen.

Vladimira und Teamkolleginnen


Leichtathletik Kids

Bereits Ende April starteten wir mit dem UBS Kids Cup in die Wettkampfsaison 2022. Die Vorfreude war gross, endlich wieder an einem Wettkampf teilzunehmen und die Vorbereitungen dazu liefen auf Hochtouren. Neben der drei Disziplinen Sprint, Ballwurf und Weitsprung, bei welchen man sich am UBS Kids Cup misst, wollten wir dieses Jahr den Fokus auch wieder auf die weiteren Disziplinen der Leichtathletik legen. So wurden unter unseren LA Kids zum Beispiel einige Hürdentalente entdeckt. Weiter übten wir uns im Hochsprung, Speer und Kugelstossen.

Nach dem Trainingsmorgen waren wir dann auch für die restlichen Wettkämpfe der Saison bestens vorbereitet. Fortschritte und Verbesserungen waren gut sichtbar. An den Wettkämpfen konnten wir viele gute Resultate und neue persönliche Bestleistungen erzielen. Grosse Erfolge konnten vor allem mit Noah Nützi und Sophia Nützi feiern. Noah hat sich für den Schweizerfinal des Visana Sprints qualifiziert und Sophia für den Schweizerfinal des UBS Kids Cup.

Momentan sind wir bereits in der Vorbereitung für die nächste Saison. Im Winter stehen jeweils viel Techniktraining und Kraftaufbau auf dem Programm. Die Ältesten unserer Gruppe mussten wir leider verabschieden, sie trainieren im Jahr 2023 neu mit den LA Aktiven. Es hat grossen Spass gemacht mit euch!

Herzlichen Dank an alle Leiterinnen und Leiter der Leichtathletik, welche diese lehrreichen und motivierenden Trainings durchführen! Wir freuen uns auf weitere tolle Momente im Jahr 2023!

Sabrina Barrer und Tanisha Barrer


Leichtathletik Aktive

Nach den mühsamen Coronajahren war auch der Einstieg in die Normalität im März 2022 eher mühsam.

Es galt, sich gegenseitig zu pushen und zu motivieren.

Wettkämpfe waren nicht gross gefragt. Es hiess, vor allem zurück zum Ehrgeiz, Trainingseifer und dem Spass an der Leichtathletik zu kommen.

Mit vielen verletzungs-, krankheits- wie auch berufsbedingten Abwesenheiten, hielten die verbleibenden Athleten/Innen die Ohren steif und trainierten hart an sich. In den kalten und nassen Tagen überraschte uns Tim Nützi immer wieder mit mitgebrachtem, frischem Tee.

Ich freue mich, im Januar 2023 weitere 8 Athleten/Innen aus dem Übertritt der LA-Kids bei uns aufnehmen zu können. So sollte auch der Trainingsbetrieb wieder etwas ausgeglichener gestaltet werden können.

Ein grosses Dankeschön gilt Patrick Meile und weiteren Hilfsleitern aus der LA-Kids-Riege welche stets die Leiterlücken füllen. Ich freue mich, ab März 2023 Dani Barrer neu im Leiterteam der LA-Aktiven zu begrüssen (Wechsel von LA-Kids).

Die Hauptleiterin der LA Aktiven

Brige Barrer


Kunst- und Geräteturnriege Knaben

Das Wichtigste in Kürze

  • Die jungen Turner erzielten sehr gute Resultate.
  • Trainingslager Kriens
  • Nico Meier und Andrin Erdin sind in einem STV Kader
  • Spitzenresultate der Kunstturner
  • 3 langjährige Kunstturner treten zurück
  • Das Kids Gym funktioniert gut
  • 2 Turner qualifizierten sich für die Schweizermeisterschaften GETU
  • Rücktritt Patrick Kissling
  • Höhepunkt 2022 SM Getu Turnerinnen & Sie + Er in der Stadthalle Olten

Betrieb im Geräteturnen

Endlich durften wir wieder unbeschränkt trainieren. Mit dem Trainingsbesuch und dem Trainingsfleiss durften wir nicht immer zufrieden sein. Bei den Kategorien K 1 + 2 wurden die Trainingszeiten auf die Zukunft angepasst. Die Jüngsten trainieren noch 2 Stunden, die K 3 + 4 Turner 2.5 – 3 Stunden. Der Gerätepark konnte erneuert werden, mit neuen Matten durch die Gemeinde und Open End durch den Verein. Die jüngeren Turner gewannen den Pokal an den Kantonalen Meisterschaften als Mannschaft. Die älteren Turner belegten den 2. Platz. Joel im K 2 und Teo im K 4 konnten an den Kantonalen Meisterschaften in ihrer Kategorie als Sieger ausgerufen werden.

Trainingslager Kriens

Im Oktober organisierten wir ein Trainingslager in Kriens. Dessen hervorragende Infrastruktur mit einer Sporthalle mit Schnitzelgrube, erlaubte es uns sehr schwierige Elemente zu erlernen, wie Doppelsalto an den Ringen. Im Lager wurde sehr viel trainiert, vielleicht an oberster Grenze. Dennoch engagierten sich die Jungs mit viel Fleiss und Disziplin. Schon Früh stand unser dreier Leiterteam fest, was die Organisation erleichterte. Ob in Zukunft auch noch wöchige Lager angeboten werden können werden wir sehen. Für die Beteiligten war dieses Lager ein Erlebnis.

Schweizer Meisterschaften Getu Turnerinnen & Sie + Er in der Stadthalle Olten (SMM)

Dem Turnverein mit der Kunst- und Geräteturnriege gelang es eine unvergessliche SMM zu organisieren. Durchwegs lobende Rückmeldungen, hervorragende Unterstützung aller Mitglieder und befreundeten Helfern/innen, sowie gute Medienpräsenz. Wir dürfen Stolz sein auf das Erreichte. Dazu kommen noch die sehr guten Resultate unserer Turnerinnen. Weitere Informationen sind aus den Schlussberichten zu entnehmen.

Kids-Gym

Vier Turner vom Kids Gym trainieren seit August zweimal die Woche in der Geräteturnriege. Weitere zwei Turner dürfen im Regionalen Leistungszentrum Solothurn trainieren. Vier neue Kids trainieren im Kids Gym. Im November organisierten wir den Kids Cup II in Wolfwil. Dabei zeigten unsere Turner grosse Fortschritte und konnten dadurch auch Spitzenplätze belegen.

Kunstturnen

Leider sind dieses Jahr drei erfolgreiche Kunstturner zurückgetreten. Nico Engel konnte sich nicht mehr genug motivieren. Justin Freiburghaus war erfolgreich unterwegs bei der Elite und musste dennoch zurücktreten. Er begann im August eine Lehre als Maurer, was ein Kunstturntraining nicht mehr ermöglichte. Beide sind erfreulicherweise zu uns in die Geräteturnriege zurückgekommen, wo ihre Kariere weiter geht. Adrian Büttiker, ein sehr talentierter Turner hat sich jedoch für den Fussball entschieden. Wir wünschen ihm dort eine erfolgreiche Karriere. Es trainieren neu 5 Wolfwiler Kunstturner in Solothurn. Wie gewohnt hat Andrin Erdin ein sehr erfolgreiches Jahr mit Spitzenrangierungen hinter sich. Im Dezember qualifizierte er sich erneut für das Schweizerische Nachwuchskader mit dem drittbesten Resultat. An der SMM gewann Andrin in der Nationalliga C die Silbermedaille. Zum ersten Mal in ein erweitertes Jugendkader schaffte es Nico Meier. Zusätzlich gewann er an den Junioren SM mit der Juniorenmannschaft die Bronzemedaille.

Trainerteam 2022 (unverändert)

Bruno Kölliker, Simon Nützi, Oliver Nützi, Ramon Nyffeler, Jan Bernhard, Urs Nützi, Kissling Patrick, Kilian Kölliker, Diego Bernhard, Benet Vrapca.

Rücktritt

Leider wird uns Patrick Kissling im 2023 nicht mehr als Leiter zur Seite stehen. Patrick setzte sich in den letzten 25 Jahren als Leiter für das Geräteturnen ein. Seine Zuverlässigkeit wussten wir zu schätzen. Noch mehr Arbeit verrichtete er im Hintergrund mit erarbeiten von Broschüren, Flyer, Musik schneiden und anderes Mehr. Zuletzt kreierte er alle Unterlagen für die SMM 2022, hat sie zusammengestellt und drucken lassen. Er war stehts ein stiller Schaffer. Patrick wird uns als Leiter fehlen. Wir hoffen dennoch, dass er eines Tages wieder zu uns zurückkehrt.

Wertungsrichter

Urs Nützi Brevet 2

Robin Müller, Benet Vrapca Brevet 1

Kampfrichter Kunstturnen

Oliver Nützi

Schlusswort

Eine strenge aber erfolgreiche Saison gehört der Vergangenheit an. Wir blicken in die Zukunft, wo wir uns vorbereiten auf das nach 2023. Im 2023 werden wir eine neue Organisation aufbauen. Stolz sind wir über die Grösse unserer Riege mit 25 Geräteturnern und 5 Kunstturnern. Der Leiterstab ist gesichert, was uns besonders beruhigt. Im kommenden Jahr gilt es unter Anderem, das Potential der älteren Turner auszuschöpfen.

Es bleibt mir ein Dank auszusprechen, an alle Turner, Leiter/Leiterinnen, Wertungsrichter, Betreuer, der Hauptleiterin Turnerinnen, dem Turnverein für die Unterstützung und Wertschätzung unserer Arbeit.

Der Trainer

Urs Nützi


Geräteturnriege Mädchen

Nach zwei turbulenten Jahren konnten wir endlich wieder eine normale Turnsaison erleben. Das Jahr begann anders als sonst. Normalerweise findet im Januar die Turnshow statt. Aufgrund Corona wurde diese jedoch nicht durchgeführt. Daher hatten die Mädels im Training viel Zeit für die Vorbereitung auf die kommende Saison. Lange war nicht klar, ob und unter welchen Bedingungen eine komplette Wettkampfsaison stattfinden kann. Als dann der erste Wettkampf in altbekannter Form durchgeführt wurde, waren wir zuversichtlich, dass es eine gute Saison wird. So war es auch, die investierten Trainingsstunden haben sich ausgezahlt. Wir feierten viele Erfolge:

  • 44 Auszeichnungen
  • 14 Bronzemedaillen
  • 10 Silbermedaillen
  • 12 Goldmedaillen

Darunter sind 3 Medaillen ganz speziell zu erwähnen. Wir durften nämlich, neben dem Kantonalmeistertitel des Teams in der aktiven Gruppe, 2 Podestplätze an den Schweizermeisterschaften feiern. Um genau zu sein: 5 Medaillenbesitzerinnen aus Wolfwil.

Mit dem Team der Kategorie Damen haben die drei Turnerinnen Laura Cervi, Sarah Kölliker und Doreen Grunder und ihre Betreuerin Silvia von Felten den fantastischen 3. Rang erturnt. Zusätzlich durfte Laura Cervi an der Einzelschweizermeisterschaft das Podest ganz zuoberst betreten und wurde zur Schweizermeisterin der Kategorie Damen gekürt.

Neben diesen tollen Ergebnissen haben auch Anja Ferrari und Rachèle Bürgi eine tolle Einzel-SM geturnt und wurden ausgezeichnet. Auch ein tolles Erlebnis war es, Rachèle beim Ringfinale anzufeuern. Dort zeigte auch sie, dass die Wolfwilerinnen ganz vorne mitturnen können und erreichte den 4. Platz. Ebenfalls durften Valeria Fürst, Ramona Huwiler und Doreen Grunder an der Einzel SM in Kirchberg antreten.

Ein besonderes Erlebnis für die GETU Riege war ganz klar die SMM in Olten. Dabei durften nicht nur unsere 6 Einzel-Turnerinnen starten, sondern noch 4 weitere Turnerinnen aus Wolfwil. Sarah Kölliker, Jeanne-Marie Fürst, Mia Bürgi und Nina von Felten ergänzten die Solothurner Teams und erreichten tolle Leistungen. Die GETU-Riege Wolfwil als Hauptorganisator des Events fungieren.

Der Event war ein riesengrosser Erfolg, dies zeigte nicht nur die hart erkämpfte Bronze-Medaille der Damen, sondern auch die vielen «Chrampfer» und Helfer:innen. Nach 4 Jahren Planung, konnte der von 2020 auf 2022 verschobene Grossevent endlich durchgeführt werden. Alle unsere Riegen haben vollen Einsatz gezeigt und dazu mitgeholfen, dass die SMM so reibungslos ablief.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren tollen Leistungen der ganzen Saison und danken all unseren Leitern, Betreuern und Helfer:innen und freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Saison 2023.


Aktive Frauen

Die Aktivriege Damen darf auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Viele abwechslungsreiche Turnstunden mit noch mehr engagierten Turnerinnen haben dabei eine, wenn nicht die tragende Rolle gespielt. Zudem und wie jedes Jahr gab es kleinere und grössere Riegenanlässe, an welchen bei Speis und Trank und diversen Aktivitäten, wie zum Beispiel einem Ping-Pong-Turnier viel gelacht wurde und unsere wirklich tolle Gruppe noch mehr zusammenschweissen konnte.

Im Sommer 2022, sowie dieses Jahr speziell auch im Januar 2023, durften wir wiederum einige neue Turnerinnen bei uns in der Riege begrüssen. Dank unseren vielen fleissigen Turnerinnen können wir somit sehr gut besuchte Trainings absolvieren. Dies macht einerseits viel Freude und doppelt so grossen Spass beim Trainieren. Wir freuen uns also riesig auf das kommende Jahr mit euch gemeinsam.

Jenni & Kim


Aktive Männer

Keine Masken mehr…. Sämtliche Coronabeschränkungen aufgehoben… Dieses Jahr muss es einfach klappen!

So war es auch!

Leider waren wir gezwungen die Generalversammlung erneut in Papierform abzuhalten. Danach kamen zum Glück die Corona-Lockerungen. Gleich zu Beginn durften wir nebst den Trainings für die Wettkampfsaison, an zwei weiteren Anlässen teilnehmen.

Zum Einten war dies das Skiweekend am Wochenende des 5. & 6. März. In diesem Jahr ging es wieder einmal ins Berner Oberland, nach Grindelwald. Für mich immer noch ein Wunder, dass es jeder und jede in der letzten Abfahrt heil zurückgeschafft hat. Alles in allem; ein gelungener, toller und unvergesslicher Anlass. Danke Tim!

Des Weiteren konnte leider 2021 das Unihockeyturnier Thal/Gäu nicht durchgeführt werden. Daher war der Veranstalter gezwungen, die Finalisten für den Kantonalfinal in Utzenstorf auszulosen. Voller Stolz durften wir Wolfwiler in der Kategorie Mixed unsere Region vertreten. Eine kleine Gruppe aus Turnerinnen und Turner reiste am 27. März nach Utzenstorf und erspielte sich schlussendliche den 5. Rang.

Voller Zuversicht starteten wir fast zeitgleich, nach zwei Jahren Pandemie, mit dem gemeinsamen Training für die Wettkampfsaison 2022.

Am Samstag, 23. April besammelten sich früh am Morgen eine Schar aus 50 Turnerinnen und Turnern zum gemeinsamen Einturnen am traditionellen Trainingstag. An diesem, für die Vorbereitung sehr wichtigen Anlass, durften wir schweisstreibende, intensive und erfolgreiche Trainingsblöcke abhalten. Nach den Schlussvorführungen krönten wir das Ganze mit einem gemütlichen Grillplausch am Abend.

Seit drei Jahren turnen unsere vier Sektionen mit neuen Programmen. Leider konnten diese bis anhin noch nie präsentiert werden. Um so grösser war die Freude, als wir am 3. Juni an der RMV in Wolfwil endlich den ersten Massstab setzen durften.

Die Gymnastik erturnte sich mit einer Note von 8.35 den 4. Rang. Im Geräteturnen teilte sich die Springerinnen und Springer zusammen mit den Turnerinnen des Stufenbarrenprogramms den 2. Rang mit einer Note von 8.95. Die Barrenturner durften sich schlussendlich mit der Endnote 8.24 und dem daraus resultierendem 5. Rang zufriedengeben.

Müde Blicke, ausdruckslose Mienen und schläfrige Augen… Bereits um 06.30 Uhr am Morgen des 11. Juni hatten sich unsere Turnerinnen und Turner zusammen mit den Damen und Männer bei der MZH besammelt und sich bereits geistlich auf das Regionalturnfest in Subingen vorbereitet.

Kaum auf dem Festgelände angekommen, musste sich die Aktivriege bereits für den ersten Wettkampfteil aufwärmen. Um 09:00 Uhr ging es dann mit blanken Nerven für Gymnastik, Sprungprogramm und Fachtest Allround los. Mit den Noten 8.45 Gymnastik, 8.67 Sprungprogramm und 8.68 Fachtest ergab dies im ersten Wettkampfteil eine gewichtete Note von 8.61.

Im zweiten Teil durften sich die Turnerinnen im Stufenbarren eine Note von 8.7, die Barrenturner 8.69 sichern. Auch die Leichtathleten waren mit von der Partie. Die Werferinnen und Werfer konnten im zweiten Wettkampfteil mit 8.93 glänzen. Die Athletinnen und Athleten im Weitsprung holten mit ihrer Leistung eine Note von 8.82 heraus. Die gewichtete Note im zweiten Wettkampfteil ergab 8.76.

Im dritten Teil reichte es leider nicht wie gewollt für die Note 10.00. Nach zwei unschönen Wechselfehlern mussten sich die Sprinterinnen und Sprinter aus der Pendelstafette mit der Endnote 9.45 zufriedengeben.

Mit einer Gesamtnote von 26.82 konnten sich die Aktiven die Bronzemedaille in der ersten Stärkeklasse sichern.

Dank den für uns eher ungewöhnlich, frühen Startzeiten kam auch der 4. Wettkampfteil nicht zu kurz. Gegen Mitternacht trat dann der grösste Teil bereits die Heimreise an. Die restlichen Turnerinnen und Turner konnten am Sonntagmorgen nach einer Übernachtung auf dem unbequemen harten Boden ein kulinarisches Frühstück bei Ludi geniessen. Um 11:30 Uhr verspürten auch diese dann den Drang zur Heimreise.

Am 2. Juli war auch schon der letzte Wettkampf im Vereinsturnen. Die Turnerinnen und Turner vom Sektionsturnen durften an der KMV in Biberist ein letztes Mal offiziell ihre Programme vor dem Publikum aufführen. Die Gymnastik musste auf Grund personeller Engpässe mehrere Einschränkungen und Änderungen vornehmen. Schlussendlich erreichten sie mir einer Note von 8.02 in der Kategorie «M» den 8. Rang.

In der 1. Stärkeklasse im Vereinsgeräteturnen sicherte sich das Sprungprogramm mit 19 Teilnehmenden den 5. Rang.

Die Barren- und Stufenbarrenmitglieder startet mit je 10 Teilnehmer in der zweiten Stärkeklasse. Mit einer Note von 9.22 durften die Barrenturner ihre Saison am dem 5. Platz voller Stolz abschliessen. Dank einer Note von 9.26 im 4. Rang, durften die Stufenbarren-Ladys im Finale nochmals turnen. Bei diesem 4. Rang blieb es dann auch.

Traditionell schlossen wir zusammen mit den Männern am 8. Juli die Turnsaison mit der goldenen Turnstunde ab. Dank Andreas uns Matthias durften wir diesen Abend turnerisch, wie auch kulinarisch geniessen.

Nach einem schlanken Sommerprogramm waren wir am 2. September mit fünf Teams zu Gast in Niederbuchsiten. Unsere Dorf-Nachbarn haben sich als Gastgeber für die Spielnacht Thal / Gäu zur Verfügung gestellt. Wir durften an lockeren, witzigen und spannenden Spielen unser Turnertalent einsetzen. Etwas Glück brauchte es auch.

Nun ist meine Zeit gekommen um als Oberturner, TK-Mitglied und Vorstandsmitglied tschüss zu sagen. Ich schaue auf eine lehrreiche und enorm wertvolle Zeit zurück und bedanke mich ganz besonders bei allen Leiterkollegen und Leiterkolleginnen, aber auch bei meinen Vorstandskollegen und natürlich bei sämtlichen Turnern für die tolle Zeit! In diesem Sinne freue ich mich ganz speziell, nach der Generalversammlung 2023, in der Turnhalle beim Einstehen auf der Linie, wieder zwischen euch stehen zu dürfen!

Für die Aktivriege

Pascal Jäggi


Damen

Der Start im 2022 war wie im 2021 ein wenig schwierig. Wir starteten im Februar mit 3G, leider konnten nicht alle Turnerinnen in der Halle turnen. Anfangs März wurden die Massnahmen zum Glück gelockert. Es konnten wieder alle ins Training kommen. Doch leider war es sehr schwierig, unsere Gruppe in die Halle zu locken. Unsicherheit, Angst und vielleicht auch ein wenig Bequemlichkeit hielten sie vom wöchentlichen Training ab.

Nach den Frühlingsferien starteten wir mit dem Turnfest-Training. Der Training-Fleiss war sehr gross, die 12 Frauen standen praktisch immer auf dem Platz und Rasen und waren sehr motiviert.

Am 11. Juni gings los mit dem Car nach Subingen ans Turnfest. Wir starteten mit den Männern in der 2. Stärkeklasse. Unser Ziel war, möglichst alle TurnerInnen in allen Spielen einzusetzen und ein tolles Turnfest gemeinsam geniessen zu können😊. Ganz unerwartet aber mit grosser Freude nahmen wir an der Rangverkündigung mit der Punktzahl 26.26 den Pokal für den 1. Rang entgegen.

Nach dem Turnfest machten wir noch ein Schlussbräteln bei Rita. Herzlichen Dank Rita für den gemütlichen und lustigen Abend!

Ab August durften wir ein paar neue Gesichter in unserer Riege begrüssen. Einige Frauen wagten den Sprung von den Aktiven zu uns Damen, was uns sehr gefreut hat. Super, dass wir wieder mehr Frauen sind, so reicht es sicher auch mal ab und zu ein Spiel zu machen.

Nach den Herbstferien studierte Delia mit einer kleinen Gruppe einen Reigen für die Turnshow ein. Für die anderen haben wir ein Alternativ Programm angeboten.

Am 5. Dezember feierten wir Samichlaus im Rest. Grossweiher. Es war ein gemütlicher Abend bei Pizza und einem Glas Wein. Mit guten Gesprächen und einem Wichtelgeschenk haben wir das Jahr ausklingen lassen.

Das Jahr geht dem Ende zu und ich möchte mich bei allen Leiterinnen für ihre Arbeit bedanken, ihr macht das super!

In Namen des Leiterteams

Sabine Nützi-Meile


Männer

Auch dieses Jahr mussten wir uns mit dem Start in die aktive Turnsaison gedulden. Die erste Turnstunde fand erst nach den Sportferien statt. Nach den Frühlingsferien konzentrierten wir uns dann intensiv auf die Fit + Fun Spiele. Zur gleichen Zeit wurde das Training auf 19.30 Uhr angesetzt und die Felder auf dem Rasen waren gezeichnet. Das Wetter meinte es gut mit uns und wir konnten dadurch jede Woche draussen trainieren. Am Samstag 11. Juni war es dann endlich soweit, nach drei langen Jahren bestreitet der TV Wolfwil in Subingen wieder ein Turnfest. Alle waren voller Motivation und zeigten ihre beste Leistung. Dank dem Einsatz jedes Einzelnen, konnte die Männerriege zusammen mit den Damen, in der Sparte Frauen/Männer 3-teilig, den Turnfestsieg nach Wolfwil holen. Nach dem Wettkampf liessen wir den Abend gemeinsam bei einem grandiosen Fest ausklingen.

Bis zu den Sommerferien hatten wir noch vier gemütliche Abende, die wir mit Spiel, Spass und Krafttrainings absolvierten. Als Sommerprogramm standen zwei bewährte Anlässe an. Am 12. Juli fand der Besuch des Restaurant Älpli statt und am darauffolgenden Dienstag dem 19. Juli war der Veloplausch angesagt. Der kantonale Spieltag vom 4. September fand in Erlinsbach statt, auch hier war die Männerriege (mit Unterstützung aus dem Volleyball) durch eine Volleyballmannschaft vertreten. In der Gruppe B wurden wir sogar als Sieger ausgerufen. Der Siegesspeck wurde an einem Dienstagabend nach der Turnstunde bei einem kühlen Bier genossen. Bereits zwei Wochen später stand unser alljährliches Bettagsbröteln auf dem Programm, welches wir in einer gemütlichen Gruppe genossen. Das obligate «Kubb- Spiel» durfte natürlich nicht fehlen.

Bereits wurden die Tage wieder kürzer und das Jahr neigte sich langsam dem Ende zu. Am Jahresendhock vom 13. Dezember durfte ich erneut eine grosse Schar der Männerriege, auch einige die nicht mehr aktiv in der Turnhalle sind, begrüssen und auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nun kommt ein neues Jahr mit neuen Herausforderungen. Freuen wir uns auf ein gutes, glückliches und kameradschaftliches Turnjahr 2023.

Adrian Zeltner


Frauen

Zu Beginn des Jahres trafen wir uns zum gemeinsamen Laufen durch Wald und Dorf.

Dann – unsere erste Turnstunde absolvierten wir mit der Corona Maske. Es war nicht gerade berauschend mit so einer Maske vor Mund und Nase zu turnen, aber es ging. In der darauffolgenden Woche wurden die Corona Vorschriften aufgehoben und unser Training konnte wieder im normalen Rahmen stattfinden. Oh wie schön!

Mit viel Motivation trafen wir uns wöchentlich zum körperlichen Training bei Ausdauer, Kraft und Dehnübungen. Bodyforming ist wenn man älter wird sehr wichtig um die Muskulatur und Beweglichkeit zu erhalten.

Da unsere Riege keine Wettkämpfe mehr bestreitet, unternahmen am 11. Juni drei Frauen einen Ausflug ans Turnfest um unsere Wettkämpferinnen und Wettkämpfer zu unterstützen. Ein heisser aber wunderschöner Tag wird in Erinnerung bleiben.

Weiter gestalteten wir das Jahresprogramm mit einem Maibummel, Besuch auf dem Vitaparcour, Brötli Plausch und dem jährlichen Kegeln mit Schlusshöck.

Abgerundet wurde das Jahr mit der Besichtigung der Schönen und mit guten Ideen gestalteten Adventsfenster.

Nach den Sommerferien durften wir in unserer Riege eine neue Turnerin begrüssen. Willkommen Ursula Büttiker. Leider haben wir auch einen Austritt zu verzeichnen….. Schade

Nun ist das Jahr schon wieder zu Ende und ich bedanke mich bei euch Turnerinnen für die Treue und die gute Kameradschaft. Schon jetzt freue ich mich mit euch im 2023 wieder turnen zu dürfen und hoffe, dass alle gesund bleiben und weiterhin viel Freude an der sportlichen Bewegung haben.

Eure Leiterin

Ingrid Nützi